2018/2019

Der 17. Spieltag

BVB und Gladbach eröffnen das Jahresfinale

Der 17. Spieltag der Fußball-Bundesliga startet am Freitag um 20.30 Uhr mit der Partie Borussia Dortmund gegen Borussia Mönchengladbach. Die weiteren Begegnungen im Überblick.

Bayer Leverkusen - Hertha BSC (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Bayer (21) und Hertha BSC (24) trennen drei Punkte. Sollte das Herrlich-Team nach dem 2:1 auf Schalke einen Sieg nachlegen, dürften die Spekulationen über den Coach ein wenig verstummen.

STATISTIK: Die Erstliga-Heimbilanz von 13 Siegen, vier Remis und fünf Niederlagen sowie die Gesamtbilanz (22-11-11) sprechen für Bayer. Der dritte Heimsieg in Serie wäre ein Rekord für Bayer unter Herrlich.

PERSONAL: Bayer-Kapitän Lars Bender steht nach muskulären Problemen vor der Rückkehr in das Team. Kalou (Fußverletzung) und Skjelbred (Zahnoperation) fehlen bei Berlin.

BESONDERES: Weiser trifft nach seinem Wechsel im Sommer in das Rheinland erstmals auf seine früheren Berliner Kollegen.

RB Leipzig - Werder Bremen (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Leipzig will mit einem Heimsieg die anvisierte Punktzahl von 31 erreichen. Bremen hat nur eines der vergangenen acht Spiele für sich entschieden.

STATISTIK: In Leipzig gab es für Werder bislang nichts zu holen. RB gewann 3:1 und 2:0. In den bisherigen vier Pflichtspielen hatte Bremen nur einmal das bessere Ende für sich.

PERSONAL: Leipzig kann wieder auf den in München gelb-gesperrten Sabitzer zurückgreifen. Dafür fehlt nun Ilsanker nach seiner Roten Karte. Auch Forsberg fehlt weiterhin. Werder kann wieder auf Veljkovic zurückgreifen

BESONDERES: RB ist in dieser Saison daheim noch ungeschlagen. Werders Auswärtsbilanz ist bei je drei Siegen und Niederlagen und einem Remis ausgeglichen.

VfB Stuttgart - FC Schalke 04 (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Beide hinken ihren Ansprüchen weit hinterher. Verlieren die Schalker, droht ihnen der Abstiegs-Relegationsplatz, auf dem derzeit der VfB steht.

PERSONAL: Stuttgart kann wieder auf den zuletzt angeschlagenen Rechtsverteidiger Beck setzen. Der Ex-Schalker Badstuber fällt dagegen weiter aus.

STATISTIK: Der VfB hat gegen keinen anderen Bundesligisten mehr Siege geholt als gegen Schalke (42). In den vergangenen sechs Spielen hat Schalke aber nur einmal Punkte gegen den VfB abgegeben.

BESONDERES: VfB-Trainer Weinzierl trifft seit seinem Abschied 2017 erstmals wieder auf Schalke mit seinem Nachfolger Tedesco.

Hannover 96 - Fortuna Düsseldorf (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Es ist das wichtigste Spiel des Jahres für 96: Sollte der Vorletzte nicht gewinnen, droht er den Anschluss an die Nicht-Abstiegsplätze zu verlieren - und den Spielern würde der Weihnachtsurlaub gestrichen.

PERSONAL: Düsseldorf hat alle Spieler dabei, die zuletzt gegen Dortmund und Freiburg gewannen. Hannover dagegen fehlen vier Offensivspieler: Füllkrug, Bebou, Asano und Sarenren-Bazee.

STATISTIK: Düsseldorf gewann zuletzt im Dezember 2012 gegen Hannover. Danach folgen drei Niederlagen und ein Unentschieden.

BESONDERES: Hannover will an Trainer Breitenreiter festhalten, selbst wenn dieses wichtige Spiel verloren geht.

1. FC Nürnberg - SC Freiburg (Samstag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Der «Club» ist Tabellenletzter und seit zehn Spielen sieglos. Der SC hat vier Zähler Vorsprung auf Relegationsplatz 16.

PERSONAL: Nürnberg hofft auf die Rückkehr von Ishak (Oberschenkel) und Kapitän Behrens (Bauchmuskeln). SC-Coach Streich hat gleich mehrere Langzeitausfälle zu beklagen.

STATISTIK: Die Freiburger haben nur zwei der vergangenen neun Spiele in Nürnberg verloren. In der Bundesliga sind sie gegen die Franken sogar seit zehn Partien unbesiegt.

BESONDERES: Der FCN feiert ein Wiedersehen mit Frantz. Von 2008 bis 2014 spielte der Mittelfeldmann in Nürnberg, ehe er nach dem Abstieg der Franken zu Freiburg wechselte.

Eintracht Frankfurt - FC Bayern München (Samstag, 18.30 Uhr)

SITUATION: Die Pokalfinalisten der Vorsaison trennen nach 16 Spielen überraschenderweise nur sechs Punkte. Die Bayern wollen am BVB dranbleiben, die Eintracht möchte Rang fünf festigen.

STATISTIK: Der letzte Liga-Sieg über die Münchner ist für die SGE lange her, nämlich über achteinhalb Jahre. 2010 trafen damals beim 2:1-Heimsieg Tsoumou und Fenin.

PERSONAL: Die Eintracht muss weiter auf Kapitän Abraham verzichten, beim FC Bayern ist Coman trotz Fußprellung dabei.

BESONDERES: Trainer Kovac kehrt an seine alte Wirkungsstätte in Frankfurt zurück. Im Supercup siegte er dort im August mit 5:0.

FC Augsburg - VfL Wolfsburg (Sonntag, 15.30 Uhr)

SITUATION: Die seit sieben Partien sieglosen Augsburger wollen mit einem Dreier den knappen Abstand nach hinten vergrößern. Der VfL hofft auf den fünften Sieg in den vergangenen sechs Begegnungen.

PERSONAL: Augsburgs Trainer Baum bangt um die Einsätze der Verteidiger Hinteregger und Gouweleeuw sowie von Offensivmann Caiuby. VfL-Coach Labbadia hat keine echten Personalsorgen.

STATISTIK: Die Augsburger holten aus den vergangenen drei Spielen gegen die Niedersachsen stattliche sieben Zähler.

BESONDERES: Die Augsburger Baier, Caiuby und Koo spielten früher für den VfL, Wolfsburgs Verhaegh war beim FCA Kapitän.

1899 Hoffenheim - FSV Mainz 05 (Sonntag, 18.00 Uhr)

SITUATION: Hoffenheim könnte mit einem Sieg auf die internationalen Ränge rücken, Mainz den Abstand nach unten wahren.

STATISTIK: Wenn Hoffenheim und Mainz aufeinandertreffen, gibt es einige Tore. In den vergangenen vier Spielen waren es 23 Treffer.

PERSONAL: Bei Hoffenheim fehlt das Sturmduo Joelinton und Kramaric, Mainz kann auf eine Startelf-Rückkehr von Baku hoffen.

BESONDERES: Das Duell ist das letzte Liga-Spiel des Jahres - und wird gerade mal sechs Stunden vor Anbruch des Heiligen Abends angepfiffen.


Infos & Spielregeln
Abkürzungen für Ranglisten
E = Exaktes Ergebnis
D = Tordifferenz
T = Tendenz
In Klammern stehen die Anzahl der Joker-Tipps